Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Foto Tanja Lange
Projektleiterin KIT-Deutschlandstipendium
+49 721 608-46989
tanja langeKeu6∂kit edu

KIT-Deutschlandstipendium

Deutschlandstipendiaten (Foto: KIT)

Was ist das Deutschlandstipendium? 

Mit dem Deutschlandstipendium zeichnet das KIT besonders engagierte und herausragende Studierende aus. Das Deutschlandstipendium ist ein durch private Förderer, Wirtschaft und Bund gemeinsam finanziertes Projekt. Die Spende von Privatpersonen, Stiftungen oder Unternehmen wird vom Bund verdoppelt.

 

Wie profitieren Sie als Förderer vom Deutschlandstipendium?

Als Förderer übernehmen Sie soziale Verantwortung und knüpfen Kontakte zu den Spitzenkräften von morgen – mit Ihrer Spende für das Deutschlandstipendium. Profitieren Sie dabei vom deutschlandweit einzigartigen Auswahlverfahren am KIT: Bereits bei der Bewerbung geben die Studierenden Ihren Wunsch-Förderer an. So können Sie sicher sein, dass Ihr Stipendiat auch Interesse an Ihrem Unternehmen hat.

 

Wie profitieren Sie als Studierende/r vom Deutschlandstipendium?

Sie erhalten 300 € pro Monat für die Dauer von einem Jahr. Das Stipendium wird einkommens- und elternunabhängig ausgezahlt und nicht auf das BAföG angerechnet. Knüpfen Sie darüber hinaus Kontakte zu Ihren Förderinnen und Förderern, die Ihnen beim späteren Berufseinstieg oder beim Schreiben der Diplom- oder Masterarbeit zugutekommen. 

 

Wer kann sich bewerben? 

Bewerben können sich Studierende und Studienanfänger*innen aller Nationalitäten, die bereits am KIT immatrikuliert sind oder ihr Studium am KIT aufnehmen. Das Deutschlandstipendium fördert Studierende, deren bisheriger Werdegang herausragende Studienleistungen erwarten lässt. Zu den Förderkriterien zählen neben besonderen Erfolgen an Schule und/oder Universität auch das gesellschaftliche Engagement zum Beispiel in Vereinen oder in der Hochschulpolitik, in kirchlichen oder politischen Organisationen sowie der Einsatz im sozialen Umfeld, in der Familie oder in einer sozialen Einrichtung. Berücksichtigt wird auch die Überwindung besonderer biografischer Hürden, die sich aus der familiären oder kulturellen Herkunft ergeben.

 

INFORMATIONEN FÜR