Das Alumni-Netzwerk des KIT - Keep In Touch!

Über 26.000 registrierte Alumni regional, national und international – die Kontakte des KIT sind breit in alle Branchen von Wirtschaft, Politik und Gesellschaft gefächert. Haben Sie am KIT studiert oder gearbeitet, vielleicht noch am ehemaligen Forschungszentrum Karlsruhe geforscht oder an der Fridericiana gelehrt? Wir möchten mit Ihnen in Verbindung bleiben und heißen Sie herzlich im Alumni-Netzwerk des KIT willkommen.

Das KIT ist ein Ort des stetigen Wandels und wir laden Sie, als Alumna oder Alumnus, dazu ein, die Zukunft mit Ihren Möglichkeiten mitzuerleben und mitzugestalten: Als Teilnehmende bei Veranstaltungen, als Partner oder Partnerin aus Praxis und Wissenschaft, mit Ihrem Engagement bei den Alumni-Clubs und regionalen Stammtischen, als Markenbotschafter für das KIT, als Mentorin oder Mentor für Studierende oder als KIT Industry Expert.

Nutzen Sie die Stärke des Netzwerks und profitieren Sie von den vielen Möglichkeiten!

Hände halten sich IRM
Verbunden bleiben
Blumen in der Hand
Engagieren
Weltkarte IRM
Internationales
Menschengruppe in Karlsruhe
Veranstaltungen

Alumni-Newsletter

 

Erhalten Sie fünf bis sieben Mal im Jahr den KIT-Alumni-Newsletter – mit Neuigkeiten aus der KIT- und Alumni-Welt.

 

Newsletter abonnieren ►

 

Alumni-Netzwerk des KIT

 

Über 26.000 Alumni haben sich bereits registriert – nutzen auch Sie die vielfältigen Angebote des Alumni-Netzwerks des KIT.  Wir freuen uns auf Sie!

 

Im Alumni-Netzwerk registrieren 

 

Aktuelles

Stipendiaten DeutschlandstipendiumKIT
10 Jahre Deutschlandstipendium am KIT - ein gemeinsamer Erfolg

2011 wurde am KIT das erste Mal das Deutschlandstipendium vergeben. Peter Tröster, ehemaliger Stipendiat und heute Vorsitzender des Netzwerk Deutschlandstipendium e.V., erzählt von der Bedeutung des Stipendiums für Studierende und welche Hoffnungen für die Zukunft bestehen.

Zum Artikel
Ukraine-Hilfe_Alumnus_Bildkachel-WebMykhailo Midyanyy
Alumnus des KIT organisiert Spendenaktion für die Ukraine

KIT-Alumnus Mykhailo Midyanyy hat eine große Spendenaktion für die Ukraine auf die Beine gestellt: Seit der Krieg ausgebrochen ist, nutzt er nahezu jede freie Minute, um den Menschen zu helfen, die dort ausharren. Gemeinsam mit seinem langjährigen Freund Lev Pavlysh und zahlreichen freiwilligen Helfern fährt er immer wieder an die ukrainische Grenze und liefert was vor Ort gebraucht wird – Verbandsmaterial, Medikamente, OP-Kleidung oder auch Babynahrung.

Die Aktion von Mykhailo Midyanyy und Lev Pavlysh kann unter anderem mit Geldspenden an STELP e.V., mit dem Verwendungszweck "Help Ukraine with Lev & Mykhailo" unterstützt werden. Wer die Aktion anderweitig unterstützen möchte oder sich zum Beispiel als Fahrer anbieten würde, kann sich per Mail an Mykhailo Midyanyy  wenden.

 

Unterstützen über STELP e.V.
FrauenCarolyn Covic
"Wir müssen mehr Verantwortung für die Gesellschaft und die Zukunft übernehmen"​

KIT-Alumna Carolyn Covic berichtet über die von ihr ins Leben gerufene Initiative CoffeeCodeBreak. Die Mentoring-Plattform bringt interessierte Frauen mit Tech-Expertinnen zusammen.

 

Zum Artikel