Innovations- und Relationsmanagement

Gründerförderung

Vor allem in der frühen Gründungsphase benötigen Gründerinnen und Gründer finanzielle Mittel, um ihre Geschäftsidee voranzutreiben und mit Leben zu füllen. Förderprogramme können finanziellen Anschub für den Unternehmensaufbau liefern. Je nach Geschäftsidee stehen unterschiedliche Förderprogramme von Bund und Land zur Verfügung.

 

EXIST-Gründerstipendien (EXIST GS)

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert die Ausreifung einer Geschäftsidee zu einem Businessplan, die Entwicklung marktfähiger Produkte und innovativer Dienstleistungen sowie die gezielte Vorbereitung einer Gründung.

 

EXIST-Forschungstransfer (EXIST FT)

Mit EXIST-Forschungstransfer sollen Forschungsergebnisse, die das Potenzial besitzen, Grundlage einer Unternehmensgründung zu werden, zunächst in der wissenschaftlichen Einrichtung einer Hochschule oder außeruniversitären Forschungseinrichtung weiterentwickelt werden, so dass die prinzipielle technische Machbarkeit der Produktidee sichergestellt ist und eine Gründung erfolgen kann.

 

Helmholtz Enterprise (HE)

Helmholtz Enterprise ist ein Instrument, das die gezielten Vorbereitungen für ein technologiebasiertes Spin-off unterstützt.

 

Junge Innovatoren (JI)

Das Programm des MWK ist ein Instrument zur Unterstützung von Existenzgründerinnen und Existenzgründern aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen des Landes Baden-Württemberg.

 

Noch Fragen?

Zu diesen Förderprogrammen beraten Sie die Gründungscoaches der KIT-Gründerschmiede gerne.

Weitere Angebote für Gründer*innen und Gründungsinteressierte finden Sie auf der Webseite der KIT-Gründerschmiede.

Foto Dr. Rolf Blattner
Dr. Rolf Blattner
Business Development Manager
Beratung und Begleitung forschungsbasierter Gründungsprojekte

+49 721 608-25586rolf blattnerGnk6∂kit edu