Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Aktuelles

KIT-Business-Club feiert 10-jähriges Jubiläum; Keynote von Transformations-Philosophin Melanie Vogel
Neben Raum zum Networking bot die Jubiläumsfeier auch Gelegenheit zur fachlichen Weiterbildung, etwa bei der Keynote von Transformations-Philosophin Melanie Vogel.

KIT-Business-Club feiert 10-jähriges Jubiläum

Ein Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre und eine Keynote zum Thema „Change or Die“: Mit einer Jubiläumsfeier bedankte sich der KIT-Business-Club bei seinen Mitgliedern für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Am 08. Oktober 2019 feierte der KIT-Business-Club im Gartensaal des Karlsruher Schlosses seinen ersten runden Geburtstag. Über 60 Vertreter aus Mitgliedsunternehmen und KIT nahmen an der Feier teil und ließen die vergangenen zehn Jahre in gewohnt vertrauter Atmosphäre Revue passieren. Die Keynote von Transformations-Philosophin Melanie Vogel, die aufzeigte, warum Veränderung der neue Standard ist sowie eine Dinner Speech von Prof. Christof Weinhardt zum Thema „Voll im Flow“ luden zu angeregten Diskussionen und regem Austausch ein.

Der KIT-Business-Club ist eine Kontaktplattform und Netzwerk mit dem Ziel, neugierige, zukunftsorientierte Unternehmen mit passenden Forschungspartnern aus den Reihen des KIT zusammenzubringen, und aus diesem „Match“ neue Projekte entstehen zu lassen. Der Kontaktaufbau erfolgt dabei nicht nur wie sonst so oft punktuell zwischen einzelnen Ansprechpartnern in Wirtschaft und Wissenschaft, sondern auf breiter Basis: Die Relations Manager des Clubs recherchieren, bündeln und begleiten den Austausch aktiv mit. Effektiv ist das für beide Seiten: Mitgliedsunternehmen bekommen den passenden Kontakt aus der Forschung vermittelt und das KIT, die Institute und letztlich auch jeder Beschäftigte erhalten die Möglichkeit, mit der Unterstützung aus der Industrie die eigene Forschung voranzutreiben.

Der Charme des Ganzen: Es geht eben nicht nur ums Business. Neben den technologiebezogenen Thementagen, die gezielt fachliche Impulse aus dem KIT in die Unternehmen bringen, veranstaltet der KIT-Business-Club auch regelmäßig Kaminabende. Hier wird der Abend in kleiner Runde, bestehend aus KIT-Präsidium und Unternehmensvertretern, in vertrauter Atmosphäre und mit anregenden und inspirierenden Diskussionen verbracht.

Entstanden ist der KIT-Business-Club 2009 im Zuge der ersten Exzellenzinitiative. Damals wurde Innovation neben Forschung und Lehre als eine der drei Säulen des KIT definiert und der KIT-Business-Club als ein neues Instrument etabliert, um Kooperationen zu fördern. Mit vollem Erfolg, denn das Netzwerk mit anfangs vier Mitgliedsunternehmen ist mittlerweile auf 35 Partner angewachsen. Und auch die Bandbreite an Aktivitäten, vertretenen Branchen und Themen fächert sich immer weiter auf.

Und wie Forschung und Innovation selbst werden sich durch jedes neue Mitglied, jedes neue Projekt und jede neue Idee auch der KIT-Business-Club und seine Angebote weiterentwickeln. Jede Chance bringt auch neue Herausforderungen mit sich, weiß Dr. Barbara Schmuker: „Es wird komplexer. Um den Bedürfnissen unserer Mitgliedsunternehmen auch zukünftig gerecht zu werden, ist uns eine stetige Weiterentwicklung und ein Hinterfragen der bisherigen Aktivitäten von großer Wichtigkeit.“ Dr. Markus Bauer ergänzt: „Dabei die Freude und Neugier auf Neues nicht vergessen, das soll auch in Zukunft unser Erfolgsmodell bleiben.“ Man darf schon jetzt auf die nächsten zehn Jahre KIT-Business-Club gespannt sein!


10 Jahre RESEARCH TO BUSINESS Technologiebörse

10 Jahre Technologiebörse

Die Online-Technologiebörse RESEARCH TO BUSINESS des KIT feiert 10-jähriges Bestehen. Auf der Plattform werden Erfindungen und Know-how aus dem KIT übersichtlich präsentiert. „Die Börse ist Marktplatz für Innovationen und Türöffner zwischen Wissenschaft und Wirtschaft“, sagt Dr. Jens Fahrenberg, Leiter des Innovations- und Relationsmanagements am KIT. So können Forschungsergebnisse den Sprung in die Anwendung schaffen. Die wissenschaftlichen Institute des KIT besitzen eine enorme Innovationskraft, von der Industrieunternehmen profitieren können: Allen voran die Chance, dank neuster Technologien stets vorne mitzuspielen. Doch auch „Problemlöser“ für unterschiedliche Branchen sind in der Börse zu finden. Momentan sind über 160 Technologieangebote gelistet, für die das KIT gezielt Entwicklungspartner sucht. Die Nutzerfreundlichkeit der Online-Börse soll auch in Zukunft im Mittelpunkt stehen. Neben technischen Optimierungen können sich Interessierte zukünftig über den Technologie-Alert freuen: Ein E-Mail-Alert, der Abonnenten mit den neusten Technologieangeboten direkt nach Erscheinen zu individuell wählbaren Branchen versorgt.

www.kit-technology.de

www.kit-technology.de/de/techalert