Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT
Foto Katrin Güthlein
KIT-Career-Service Karriereberatung
+49 721 608-46988
katrin guethleinNkc4∂kit edu
Foto Sabine Weisenburger
KIT-Career-Service Karriereberatung
+49 721 608-45664
sabine reiserXgo8∂kit edu

Tipps für ein Auslandspraktikum

Vorbereitung
Mit den Vorbereitungen für ein Auslandspraktikum sollten Sie möglichst frühzeitig beginnen. Da nicht nur die Suche nach einem geeigneten Praktikum mehrere Monate dauern kann, sondern auch weitere Formalitäten zumeist mehr Zeit als bei einem Inlandspraktikum in Anspruch nehmen, sollten Sie eine Vorlaufzeit von mindestens 6 Monaten bis zu einem Jahr einplanen.
Zur Vorbereitung Ihrer Suche sollten Sie sich zunächst über Ihre Ziele im Klaren werden (fachliche Erfahrungen sammeln, Sprachkenntnisse verbessern, persönliche Weiterentwicklung,…). Darauf aufbauend sollten Sie sich überlegen, welche Art von Praktikum (oder ggf. ein anderer Auslandsaufenthalt wie Auslandsstudium oder Sprachkurs) dazu am besten passt. Folgende Punkte sollten Sie beispielsweise klären:
  • - Gewünschte Dauer
  • - Gewünschter Ort (Region, Land, Stadt)
  • - Bevorzugter Arbeitgeber: Wirtschaft/Industrie oder Forschung? Branche? Tätigkeitsbereich?
Verschaffen Sie sich außerdem bereits zu Beginn Ihrer Planung einen Überblick über wichtige Rahmendaten und Voraussetzungen für Ihr Auslandspraktikum. Informieren Sie sich zum Beispiel, ob für Ihr Wunschland ein Visum oder eine Arbeitserlaubnis benötigt wird und wie wichtig Kenntnisse der jeweiligen Landessprache sind.
Besonderes Augenmerk sollten Sie zudem auf die Finanzierung Ihres Auslandspraktikums legen. Informieren Sie sich über die Lebenshaltungskosten in Ihrem Zielland und erstellen Sie eine Übersicht, welche Kosten während des Praktikums, aber auch bereits in der Vorbereitung (Visum, Wohnungssuche, Anreise etc.) auf Sie zukommen. Kommt ggf. nur ein bezahltes Praktikum in Frage? Auf welche weiteren Finanzierungsmöglichkeiten können Sie zurückgreifen?
Weiterführende Informationen zur Finanzierung eines Auslandspraktikums finden Sie beim International Students Office des KIT.
 
Praktikumssuche
Um im Ausland ein geeignetes Praktikum zu finden, stehen Ihnen prinzipiell die gleichen Suchwege zur Verfügung wie für ein Inlandspraktikum. Wenn Sie sich für ganz bestimmte Arbeitgeber interessieren, können Sie direkt auf deren Websites nach Jobangeboten suchen. Auch auf länderspezifischen oder internationalen Stellenportalen können Sie entsprechende Praktikumsangebote finden. Häufig lassen sich auch relevante Informationen bei den Industrie- und Handelskammern der entsprechenden Länder finden.
Besonders hilfreich kann Ihr persönliches Netzwerk sein. Evtl. haben Sie Kontakte aus früheren Praktika oder Tätigkeiten, die Sie bei der Suche nach einem Auslandspraktikum unterstützen können, oder es gibt sogar ganz konkrete Stellenangebote bei Ihren ehemaligen Arbeitgebern, auf die Sie sich bewerben können. Auch Bekannte, Kommilitonen, Dozenten oder Alumni sind wertvolle Kontakte, die Ihnen bei Ihrer Suche weiterhelfen können. Über das persönliche Netzwerk hinaus sind auch Online-Netzwerke empfehlenswert. Besonders internationale Karrierenetzwerke wie LinkedIn können Sie nutzen, um mit Unternehmen in Kontakt zu treten und Stellenangebote im Ausland zu finden.
Weitere Informationen zur Praktikumssuche im Ausland sowie Praktikumsangebote finden Sie ebenfalls beim International Students Office (IStO) des KIT sowie beispielsweise bei der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit, beim DAAD oder der Studierendenaustauschorganisation IAESTE. Erfahrungsberichte über Auslandspraktika finden Sie auf der Seite des IStO.
 
Bewerbung im Ausland
Ausführliche Informationen zur Erstellung von Bewerbungsunterlagen, sowohl in Deutsch als auch in Englisch, finden Sie in unseren Bewerbungstipps. In vielen Punkten unterscheiden sich Bewerbungen im Ausland und in Deutschland kaum. Dennoch ist es empfehlenswert, ggf. Besonderheiten bei Bewerbungen in Ihrem Zielland zu recherchieren. Generell sollten Sie genau darauf achten, welche Unterlagen in der Stellenausschreibung verlangt werden. An folgenden Richtlinien können Sie sich orientieren:

Anschreiben:

  • - Die Anforderungen an den Inhalt des Anschreibens sind in den meisten Ländern sehr ähnlich. Bei der Formatierung sollten Sie jedoch auf länderspezifische Standards achten.

  • - Besonders wichtig ist es, über die Motivation für die Stelle und das Unternehmen hinaus auch Ihre individuelle Motivation für das jeweilige Land zu beschreiben.

Lebenslauf:

  • - In englischsprachig-geprägten Ländern können Sie den Standards für den englischen bzw. amerikanischen Lebenslauf folgen.

  • - In den meisten anderen Ländern werden eher Lebensläufe wie in Deutschland verwendet.

  • - Wenn Sie Noten in Ihrem Lebenslauf angeben, achten Sie darauf, diese ggf. in das landestypische Notensystem umzurechnen.

  • - Als Ergänzung zu Ihrem Lebenslauf kann Ihr LinkedIn Profil dienen, das Sie vollständig und aktuell halten sollten. Den Link dazu können Sie in Ihrem Lebenslauf nennen.

Zeugnisse:

  • - Zeugnisse werden im Ausland bei der Bewerbung meist nicht mitgesendet. Auch hier sollten Sie auf die genauen Angaben in der Stellenanzeige achten.

  • - Das Konzept „Arbeitszeugnisse“ ist im (nicht-deutschsprachigen) Ausland i.d.R. nicht bekannt. Häufig greift man stattdessen auf Referenzen zurück, die bei Bedarf kontaktiert werden. Am besten halten Sie daher einige persönliche Referenzen bereit, z.B. eine*n Betreuer*in aus vorherigem Praktikum oder Dozent*in, oder ein Empfehlungsschreiben.