Innovations- und Relationsmanagement

KIT-Hightech-Inkubatoren

Gründungsteams des KIT benötigen für den Start Räumlichkeiten, in denen sie ihre Geschäftsentwicklung in einem dynamischen, lebendigen und ideenreichen Umfeld weitertreiben können.
Hightech-Inkubatoren auf dem KIT-GeländeNething Architects

Inkubatoren kennt man aus der Biologie und Medizin. Ihr Funktionsprinzip ist es, optimale Bedingungen für Brut- und Wachstumsprozesse zu schaffen. Aber auch anspruchsvolle technologieorientierte Projekte im wissenschaftlichen Umfeld benötigen spezifische Rahmenbedingungen und Services.

 

Um diesen Vorhaben auch im KIT eine eigene Heimat zu bieten wurde 2008 der erste KIT-Hightech-Inkubator gegründet. Damit stehen ausgewählten Projekten voll ausgestattete Büro- und Laborräume zur Verfügung. Da dieses Angebot so positiv aufgenommen wurde und der erste KIT-Hightech-Inkubator zwischenzeitlich voll belegt ist, wurde ab 2012 ein weiteres Gebäude mit Büroflächen und Besprechungszimmer als Erweiterung des Inkubators in Betrieb genommen. Das Management beider Gebäude liegt beim Innovations- und Relationsmanagement (IRM).